Favorit gewinnt erste Meisterschaft der FrauenS

Zum ersten Mal im Mülheimer Fußball wurde eine Hallenstadtmeisterschaft für Frauenmannschaften ausgetragen. Sechs Mannschaften waren bei der gelungenen Premiere in der Halle an der Boverstraße in Dümpten dabei. Am Ende setzte sich der Favorit durch. Allerdings war der Niederrheinligist SV Heißen in der entscheidenden Phase auf Schützenhilfe angewiesen.

Zwar startete der Favorit mit einem 7:0-Kantersieg (dem höchsten Sieg des Turniers), doch in der zweiten Partie gab es nur ein torloses Unentschieden gegen Blau-Weiß Mintard, den Spitzenreiter der Essener Kreisliga. Der MSV 07, Erster in der Kreisliga Mülheim/Duisburg/Dinslaken, übernahm nach zwei Runden die Tabellenführung.

Der Spielverein blieb weiter vorne, da er sich im Duell der beiden Kreisliga-Ersten mit 3:1 gegen Mintard durchsetzte. Heißen blieb derweil auch im dritten Spiel ohne Gegentor - 2:0 gegen den TSV Heimaterde. In der vorletzten Runde kam es schließlich zum Spitzenspiel zwischen dem SV Heißen und dem MSV 07. Musste sich der MSV bei der Kreismeisterschaft noch mit 0:1 geschlagen geben, erreichte er diesmal ein 2:2-Unentschieden.

Damit hätte den "07erinnen" ein Sieg im letzten Spiel zum Titel gereicht. Daran hätte auch der 2:0-Erfolg des SV Heißen über den SV Raadt nichts geändert. Doch der MSV verlor sein finales Spiel gegen den TSV Heimaterde mit 0:1 und fiel doch noch auf den zweiten Platz zurück. Dritter wurde der überraschend starke TSV vor Mintard, Raadt und Dümpten.

Der Endstand:

1. SV Heißen (11 Punkte / 13:2 Tore)
2. Mülheimer SV 07 (10 / 9:5)
3. TSV Heimaterde (9 / 7:3)
4. Blau-Weiß Mintard (8 / 5:5)
5. SV Raadt (4 / 3:9)
6. Dümptener TV (0 / 3:16)